Logo

Die Brachytherapie

Mit zunehmendem Alter nehmen bei Männern Prostataerkrankungen und hier vor allem der bösartige Prostatatumor zu. Der Prostatakrebs ist heutzutage sogar der häufigste bösartige Tumor des Mannes. Durch die Krebsfrüherkennung mit PSA und Ultraschall lassen sich diese Tumoren immer früher entdecken und damit besser heilen.

ultraschallmonitor

Während die radikale Prostataentfernung bisher die Standarttherapie darstellte, konnte sich in den letzen Jahren, dank moderner Computertechnik, eine gleichwertige, schonendere, minimal invasive Therapiemethode nämlich die Brachytherapie oder Seedstherapie der Prostata etablieren. Bei den lokal auf die Prostata begrenzten Früh-Tumoren zeichnet sich diese Therapie durch die gleiche Effektivität und gleiche Heilungsrate wie die der radikalen Prostataentfernung aus. Im Gegensatz zur Radikal-OP erspart die Brachy- oder Seedstherapie jedoch einen längeren stationären Aufenthalt, die Genesungszeit ist deutlich kürzer und Nebenwirkungen, vor allem die Inkontinenz sind erheblich reduziert.

Am Brachytherapiezentrum Augsburg wird diese minimalinvasive Therapie meist ambulant oder kurzstationär durchgeführt.